Anleitung Weihnachtskugel „ich dreh‘ am Rad“

Material: Acryl-Kugel Ø 10 cm, metallisiertes Garn „NORA“ von Madeira 2 Farben, Häkelnadel Nr. 3, Schere, Nadel (abgerundete Spitze!) zum Vernähen

Diese Kugel wird von der Mitte (= dickste Stelle der Kugel) aus gehäkelt.

LM-Kette locker! anschlagen = Umfang der Kugel –  ca. 72 LM (Maschenzahl durch 4 teilbar)
3 LM und 1 Stb in die viertletzte LM der LM-Kette
*2 LM häkeln – 2 LM der LM-Kette überspringen und 2 Stb in die nächsten beiden LM der LM-Kette
Ab * wiederholen bis LM-Kette abgehäkelt (Ende 2 Stb)
dann 1 LM
1 KM in den Anfang der LM-Reihe, auf gegenüberliegender Seite entlang der LM-Kette gegengleich weiterhäkeln: 3 LM + 2 LM + 2 Stb in die nächste Lücke häkeln
*abwechselnd 2 LM und 2 Stb in die Lücke* wiederholen bis auch diese Reihe abgehäkelt ist
Mit 1 KM zur Runde schließen.
Faden Farbe 2 durch die Masche ziehen (Faden Farbe 1 abschneiden, verknoten u. vernähen)
Mit Farbe 2  3 LM + 2 Stb in die erste Lücke der Vorreihe
*1 LM + 3 Stb in die jeweils nächste Lücke häkeln* wiederholen und die Runde mit 1 KM schließen.
*30 LM und in die nächste Lücke 1 fM* die gesamte Runde wiederholen
Einen extra Faden in Farbe 2 doppelt auffädeln und mit der Nähnadel durch die Schlaufen ziehen. Diesen Doppelfaden zusammenziehen und mehrfach fest verknoten. Faden vernähen und abschneiden.

Die andere Hälfte der Kugel genauso arbeiten, dabei die Kugel vor dem Auffädeln der Schlingen mit dem Doppelfaden einsetzen. Vor dem endgültigen Einsetzen der Kugel die Anfangsfäden vernähen.
(Ggf. den Faden durch die Öse der Acryl-Kugel zum Fixieren ziehen.)

Fertig!

Anleitung Weihnachtskugel „ich dreh‘ am Rad“ als .pdf

 

Zurück zur Übersicht/Beitrag „Zum Kugeln“