Zum Kugeln

Für mich gehört es zum Advent und der Weihnachtszeit unbedingt dazu: etwas selber machen. Und neben Basteln und Dekorieren ist es für mich als Strick- und Häkelfreak fast schon ein MUSS, auch mit etwas Genadeltem die Wohnung aufzuhübschen.

Oder vielleicht möchten Sie ja nach all den Jahren mit Socken, Parfums, Brillies und Pelzmänteln einfach mal etwas Selbstgemachtes, Persönliches verschenken. Dann ran an die Kugeln!

Es sieht vielleicht für den Ein oder Anderen komplizierter aus als es ist. Aber: wenn man Luftmaschen, feste Maschen und Stäbchen häkeln kann, sind diese dekorativen Weihnachtskugeln kein Problem.

Das Wichtigste ist das Garn. Es sollte auf jeden Fall glänzend und edel sein, nur dann entfalten die Kugeln ihren ganz besonders edlen Charakter. Und es sollte auch nicht zu dick sein – maximale Nadelstärke 3 bis 3,5 – sonst wirkt es zu „grobschlächtig“ und lässt sich nicht wirklich filigran verarbeiten.

Ich habe mich hier zunächst für diese Anleitungen für das Garn „Nora“ von Madeira in verschiedenen Silber- und Goldtönen entschieden. weihnachtsbaumkugeln_01Aber das Garn gibt es auch noch in zahlreichen weiteren Farben, so dass man je nach persönlichem Geschmack eigene Farbzusammenstellungen finden kann: Klassisch in Rot mit Grün oder Silber mit Blau kann ich mir auch sehr gut als Kombination vorstellen.

Das Strick- und Häkelgarn „Nora“ von Madeira besteht aus 80% Viscose und 20% metallisiertem Polyester und ist für Nadelstärke 2,5 bis 3 geeignet.
Wer das leicht metallische Handgefühl scheut und eine Alternative zu dem metallisierten Garn möchte, kann auf „Air Lux“ von Katia umschwenken. Bei „Air Lux“ handelt es sich um ein Merino-extrafine-Garn, das sich aus 70% Viskose und 30% Schurwolle zusammensetzt. Ein wirklich sehr edles Garn mit einem umwerfenden Glanz, das sich auch ganz hervorragend für Kleidung eignet.

weihnachtskugeln-im-glasGrundsätzlich wirken die Kugeln in Gruppierungen besonders schön, aber auch einzeln ins Fenster gehangen und mit einer Schleife und/oder einem kleinen Tannenzweig dekoriert kommen sie gut zur Geltung.
Ebenso können die Kugeln mit Engelshaar oder kleinen Tannenzweigen gefüllt werden oder noch mit kleinen Perlen ausgestattet werden. Da kann man seiner Phantasie wirklich freien Lauf lassen.

Wer einmal das Prinzip der nachfolgenden 3 Grundanleitungen verstanden hat, kann diese auf verschiedene Kugelgrößen anpassen und auch eigene weitere Varianten daraus entwicklen.

 

 

 

… und hier geht’s nun zu den Anleitungen:

Anleitung Weihnachtskugel "Netzwerke(l)n" 8 cm

Anleitung Weihnachtskugel „Netzwerke(l)n“ 8 cm

Anleitung Weihnachtskugel "Netzwerke(l)n" 10 cm

Anleitung Weihnachtskugel „Netzwerke(l)n“ 10 cm

Anleitung Weihnachtskugel "ich dreh' am Rad"

Anleitung Weihnachtskugel „ich dreh‘ am Rad“

Anleitung Weihnachtskugel "Schneeketten" folgt in Kürze

Anleitung Weihnachtskugel „Schneeketten“ folgt in Kürze

2 Gedanken zu “Zum Kugeln

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s